MARX ERLEBEN MARX-AUSSTELLUNG

Große Ausstellungen zum Karl-Marx-Jubiläum in Trier oder wer war eigentlich Karl Marx?

10. August 2017

Karl Marx – fast jeder hat den Namen schon mal gehört. In vielen Köpfen entstehen direkt Assoziationen: Geld, Kapital, Kommunismus. Was aber war Karl Marx für ein Mensch? Was hat ihn geprägt? Wie aktuell sind seine Thesen noch heute? Die Landesausstellung „Karl Marx 1818–1883. LEBEN. WERK. ZEIT.“ in Trier klärt genau diese und noch viele weitere Fragen.

Am 5. Mai jährt sich Karl Marx‘ Geburtstag zum 200. Mal. Grund genug, dem großen Gelehrten und Revolutionär des 19. Jahrhunderts eine eigene Ausstellung zu widmen. „Karl Marx 1818–1883. LEBEN. WERK. ZEIT.“ ist dabei sogar die erste kulturhistorische Ausstellung, die sich mit seinem Leben, Werken und Wirken auseinandersetzt. Und wo könnte diese besser stattfinden, als an dem Ort, wo Marx seine ersten Schritte machte und ersten Gedanken verfasste: in seiner Geburtsstadt Trier.

Die Landesausstellung findet vom 5. Mai bis 21. Oktober 2018 an zwei Orten statt. Im Rheinischen Landesmuseum Trier steht der intellektuelle und politische Werdegang im Mittelpunkt. Auf rund 1.000 m² Ausstellungsfläche erfährt man unter dem Titel Leben. Werk. Zeit.“, welche gesellschaftlichen Umbrüche des 19. Jahrhunderts besonders prägend für Marx waren: darunter die Industrialisierung und Urbanisierung. Dass Karl Marx bis heute so populär, aber auch umstritten ist, liegt vor allem an seinen Thesen. Wie aktuell diese noch heute sind, wird ebenfalls Thema der Ausstellung sein.

Von Trier über Paris nach London

Was für ein Mensch hinter dem rationalen Denker steckt und was ihn besonders geprägt hat, zeigt die Ausstellung  „Stationen eines Lebens“ im Stadtmuseum Simeonstift Trier. Dabei geht es vor allem um die Aufenthaltsorte von Marx: Er lebte neben Trier unter anderem in Paris und am längsten in London. Auf knapp 600 m² lernt der Besucher die wichtigsten Stationen und seine Weggefährten kennen.

In beiden Ausstellungen gibt es mehrere hundert Kunstwerke aus ganz Europa, persönliche Zeitdokumente und Lebensschilderungen von Marx sowie ausgewählte Objekte und Inszenierungen zu sehen. Aber auch über die Landesausstellung hinaus dreht sich in Trier 2018 alles um den berühmten Sohn: Zum Jubiläumsprogramm sind zahlreiche Veranstaltungen aus den Bereichen Kunst, Kultur und politische Bildung angekündigt. Das Karl-Marx-Haus feiert mit einer neuen Dauerausstellung seine Wiedereröffnung; das Museum am Dom beleuchtet in der Ausstellung „lebensWERT.Arbeit“ das Thema „Arbeit“. Dort wird es neben Werken zeitgenössischer Künstler auch interaktive Bereiche geben.

Beiträge die dir gefallen könnten

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort